Merles Tagebuch Teil 5

Merles Tagebuch Teil 5

Gestern war Heiligabend. Frauchen hat mich ein bisschen als „Weihnachtsmerle“ herausgeputzt. Ein Stück vom Weihnachtsbaum habe ich mir zum Zerkauen geklaut. Es hat aber keiner geschimpft, also durfte ich das wohl. Vorher war ich noch mit Herrn Frodo im Stadtwald. Wir sind ziemlich rum gesaust. Gar nicht so leicht, mit seinen langen Beinen Schritt zu halten, aber ich schaffe das. Dann habe ich noch mit meinen beiden jungen Herrchen gespielt. Ja, das andere ist über Weihnachten zu Besuch, der ist echt auch ein total cooler Typ. Und dann war ich so müde, dass ich beinahe im Sitzen eingeschlafen und umgekippt wäre.
Weihnachten ist echt anstrengend. Heute kommt schon wieder Besuch. Frauchen kocht, d. h. im Moment sitzt Herrchen in der Küche und putzt Rosenkohl und schält Kartoffeln. Das finde ich eher nicht so spannend. Deswegen habe ich mich zu Frauchen auf das Sofa gelegt und wir beide relaxen erst mal eine Weile. Das braucht man auch mal, denn wir haben heute noch so viel zu tun … wir kriegen nämlich heute ganz viel Besuch, das wird wieder spannend.

PicturesKK/_Merle84.jpg
PicturesKK/_Merle86.jpg
PicturesKK/_Merle87.jpg

„Merles Tagebuch Teil 5“ weiterlesen

Merles Tagebuch Teil 4

Merles Tagebuch Teil 4

Mein Frauchen und ich haben heute ein bisschen Ahnenforschung betrieben. Hier seht Ihr ein Bild von meinem Papa mit 3 Monaten (also etwa so alt, wie ich heute fast bin – inzwischen ist er zwei Jahre alt) und ein Bild von meiner Mama, ganz aktuell vor etwa zwei Wochen aufgenommen (sie ist drei Jahre alt). Ich glaube, meine jetzt schon ladylike Haltung habe ich von ihr geerbt.

PicturesKK/_Merle_Papa.jpg
PicturesKK/_Merle_Mama.jpg

Heute durfte Herrchen mit in den Stadtwald. Der Stadtwald ist, wie ich inzwischen rausgekriegt habe, ein richtiger Abenteuerspielplatz für kleine Hunde. Herrchen meinte, das sei gar nicht so einfach, eine so flinke Maus wie mich mit dem Fotoapparat zu erwischen. Deshalb sind ein paar Bilder auch nicht ganz scharf geworden, er hätte besser den „Sportmodus“ eingestellt – das hat er aber zu spät gemerkt. Ich bin eben sportlich … „Merles Tagebuch Teil 4“ weiterlesen

Merles Tagebuch Teil 3

Merles Tagebuch Teil 3

Ich habe schon „Sitz“ gelernt und damit im „Welpenkindergarten“ voll angegeben. Mein kleines Herrchen hat gemeint, ich sei ein Streberhund! Das ist glatt gelogen, ich bin eben einfach ganz toll! Im Kindergarten bin ich körperlich übrigens die Größte. Ich wachse nämlich jeden Tag ein bisschen. Und auf Frauchens Schoß lässt es sich gut ausruhen, wenn ich vorher getobt habe … Ach übrigens: Frauchens OGTS-Kinder haben mir alle zusammen einen Adventskalender gebastelt. Jeden Tag macht Frauchen ein Türchen auf und da ist immer was Leckeres dahinter.

PicturesKK/_Merle42.jpg
PicturesKK/_Merle43.jpg
PicturesKK/_Merle44.jpg
PicturesKK/_Merle45.jpg

PicturesKK/_Merle46.jpg

Ich habe neues Spielzeug bekommen: Ich kämpfe gerne mit einem alten Plüschhund, der genauso groß ist wie ich selbst oder quietsche auf „Tweety“ herum … doch hat Frauchen nicht eben gerufen? Also schaue ich mal eben nach …
PicturesKK/_Merle47.jpg

„Merles Tagebuch Teil 3“ weiterlesen

Merles Tagebuch Teil 2

Merles Tagebuch Teil 2

Wenn man als kleiner Hund den ganzen Tag mit seinem großen Freund spielt und sonst auch viel kleinen Unfug macht, dann wird man/frau doch auch mal müde sein dürfen, oder? Frauchen hat mir aus einem Buch vorgelesen, dass Welpen viel Spaß und viel Schlaf brauchen … Recht hat sie. Das Bild hinter mir hat ein kleines Mädchen gemalt, aber da hatte sie mich noch gar nicht persönlich gesehen. Deshalb ist das Bild auch nicht sehr ähnlich geworden. Habe ich so einen Rücken???
PicturesKK/_Merle16.jpg
PicturesKK/_Merle20.jpg

Und deswegen wird erst mal ein bisschen an der Matratze gehorcht. Das gilt für alle … demnächst ist wieder Party angesagt! Ich sage dann Bescheid … „Merles Tagebuch Teil 2“ weiterlesen

Kloster Arsaniou – Kreta

Arsaniou auf Kreta– Das knapp 10 Kilometer östlich von Réthymnon unweit der Nordküste gelegene Dorf Arsaniou bietet nichts Weltbewegendes an Sehenswürdigkeiten. Allerdings schon etwas Geschichtsträchtiges: Hier wurde nämlich der „Held von ArkÉdi“ Kóstas GiamboudÉkos geboren, der Mann, der die Fackel ins Pulverfass hielt. Eine Gedenktafel schmückt das Haus. Ansonsten ist das Dorf Arsaniou auf Kreta eher verschlafen, der touristische Betrieb spielt sich unweit nördlich an der Küste Kreta s  in der „Meerdependance“ Stavroménos ab. Zwischen Édele und Stavroménos liegt beim Dorf Pangalochóri das Kloster Arsaníou (16. Jahrhundert). Die Kreta – Kirche wurde in ihrer heutigen Form allerdings „erst“ Ende des 19. Jahrhunderts erbaut. In der Kirche hängen sehr schöne Ikonen, auch die holzgeschnitzte Ikonostase ist prächtig. Ebenso lohnt ein Besuch des Klostermuseums (unweit des Eingangs), in dem alte Siegel, Kreuze, Evangelien und lithurgische Bücher aus dem 17. und 18. Jahrhundert, Messgewänder und alte Fotografien zu sehen sind… Arsaniou auf Kreta

Merles Tagebuch mit vielen Bildern


Merles Tagebuch mit vielen Bildern
und ein bisschen Text
 

Hallo, ich bin Merle – bin gerade angekommen und nach der Autofahrt – ich war superbrav – noch ein bisschen schüchtern und mag nicht so recht in die Kamera schauen. Ist doch alles noch so neu für ein kleines Hundemädchen von 9 Wochen …

PicturesKK/_Merle01.jpg
PicturesKK/_Merle02.jpg
Aber einen Tag später habe ich mich schon ziemlich eingelebt, bin nicht mehr kamerascheu – ich werde bestimmt mal eine kleine Diva. Vielleicht sogar „Germany’s next Doggiemodel“? Na mal sehen. Bis jetzt bin ich ja nur ein gaaanz kleines süßes Mädchen.
PicturesKK/_Merle03.jpg

„Merles Tagebuch mit vielen Bildern“ weiterlesen