Hähnchenpfanne á la Akrotiri

Zutaten
4 Hähnchenschenkel
1 kg Kartoffeln
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Dose Bohnen
1 Packung Féta
5 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
Frischer Orégano (zur Not tut es auch getrockneter)
Paprikapulver (rosenscharf)
Saft einer halben Zitrone

Zubereitung
Die Kartoffeln schälen und in größere Würfel oder Spalten schneiden. Die Zwiebeln in Ringe schneiden und mit den Kartoffeln in eine Schüssel geben. Das Olivenöl, den gepressten Knoblauch und den frischen Oregano dazu geben. Das Ganze salzen und pfeffern, gut vermengen. Zum Schluss den Saft der Zitrone hinein geben und ca. 1 Stunde ziehen lassen.

Die Hähnchenschenkel mit Salz, Pfeffer, Paprika würzen und auf ein hohes, gefettetes Blech legen. Im 200° C heißen Ofen ca. 30 Minuten backen, dabei gelegentlich wenden. Nach 30 Minuten die Kartoffeln um die Hähnchenschenkel herum verteilen und weitere 30 Minuten backen.

Den Féta in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Bohnen auf dem Blech zwischen den Kartoffeln verteilen (und auch nochmals mit Salz und Pfeffer würzen). Und dann für noch restliche 10 Minuten in den Ofen schieben.

Je nach Appetit für 2-4 Personen

Rezept von Akrotiri (nicht von der gleichnamigen Halbinsel, sondern von einem Kreta-Forumsmitglied)

Souzoukákia Smyrnéika (Hackfleischröllchen auf Smyrna-Art)

Zutaten
600 g Hackfleisch, am besten vom Lamm
1 Tasse Brotkrumen, gut zerkleinert
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
4 Tomaten (oder eine Dose geschälte Tomaten)
etwas Zucker
reichlich Olivenöl zum Braten
Kreuzkümmel (siehe Kímino)
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Brotkrumen in Wasser einweichen, dann gut auspressen.
Das Hackfleisch mit den ausgepressten Brotkrumen, dem Knoblauch, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer vermengen. Kneten und längliche Röllchen formen.

Das Olivenöl erhitzen und Hackröllchen darin anbraten. Öl abgießen, etwa eine halbe Tasse auffangen.
Die Tomaten kurz mit kochendem Wasser überbrühen und häuten, dann pürieren. Öl und pürierte Tomaten in eine Pfanne geben. Zucker, Salz und Pfeffer zugeben und die Sauce etwa 10 Minuten köcheln lassen. Souzoukákia hinzu geben, noch etwas kochen lassen und servieren.

Reicht für etwa drei Hungrige, wenn es Vorspeisen davor gibt oder für sechs, wenn die Souzoukákia die Vorspeise sind.

Rezept von Dörte

Revíthia me tachíni (Kichererbsenpüree)

Zutaten
50 g getrocknete Kichererbsen
oder eine kleine Dose Kichererbsen (Revíthia)
3 Essl. Tachíni-Paste
1-2 Essl. Olivenöl
Saft einer Zitrone
7-8 Essl. Wasser
1 zerdrückte große Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die Kichererbsen über Nacht einweichen, dann abgießen und abspülen und ohne Salz mit Wasser bedeckt aufkochen und auf kleiner Flamme eine Stunde köcheln lassen. Die Tachíni-Paste in eine Rührschüssel geben und unter ständigem Rühren mit dem Mixer nacheinander Öl, Zitronensaft, Wasser und die Knoblauchzehe hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Revíthia me tachíni (Kichererbsenpüree) weiterlesen

Piperiés Florínis (Gegrillte und marinierte Paprika)

Zutaten
4 große rote Paprika
4 Knoblauchzehen
1 Bund glattblättrige Petersilie
gutes Olivenöl
weißer Aceto Balsamico
Salz, etwas Pfeffer

Zubereitung
Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Die Paprikaschoten waschen, abtrocknen und im Backofen backen. Wenn die Haut der Paprika dunkler wird, umdrehen, sobald sie weich ist, herausnehmen und abkühlen lassen. Nicht verbrennen lassen! Piperiés Florínis (Gegrillte und marinierte Paprika) weiterlesen

Melitsanosaláta (Auberginenpüree)

Melitsanosaláta soll wie Tsatzíki deutlich nach Knoblauch schmecken!

Zutaten
1 kg Auberginen
1/8 l Olivenöl
Saft einer großen Zitrone
2-3 mittelgroße Knoblauchzehen
1 Zwiebel
2 Essl. glattblättrige Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die gewaschenen und abgetrockneten Auberginen mit der Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen (250 Grad) auf dem Rost ca. 1 Stunde backen. Abkühlen lassen. Melitsanosaláta (Auberginenpüree) weiterlesen

Chtipití oder Tyrokafterí (Pikante Käsepaste)

Zutaten
250 g Féta (Schafskäse)
1 kleine getrocknete Chilischote im Mörser zerstoßen oder eine gute Messerspitze Chilipulver
Olivenöl, ein wenig Essig
2-3 zerdrückte Knoblauchzehen (nach Geschmack)
Pfeffer

Zubereitung
Alle Zutaten mit einem Stabmixer oder einem Schneebesen gut durchrühren. Es soll eine cremige Masse entstehen, die entweder mit Brot aufgetunkt oder als Brotaufstrich verwendet wird.
Öl nur langsam hinzugeben, damit die Masse nicht zu dünnflüssig wird.
Die Knoblauch- und Chilimenge kann je nach persönlichem Geschmack variiert werden (ich tue gerne noch eine zweite Chilischote dazu). Auf einem flachen Teller z. B. mit Oliven und/oder eingelegten milden Peperoni anrichten und servieren.

Schmackhafte Variante
Die Kerne von 6-8 Walnüssen in einem Tielkühlbeutel o.ä. mit dem Nudelholz zerkleinern und die Brösel unter die Käsemasse mischen.