Kourabiédes (Mandelplätzchen)

Die dick mit Puderzucker bestreuten Mandelplätzchen werden in den Familien zur Weihnachts- und Neujahrszeit gebacken. In den Konditoreien (sacharoplastía) werden Sie unabhängig davon das ganze Jahr über angeboten.

Zutaten
200 g Mandeln
325 g Butter
500 g Mehl
1 Eigelb
1 Schnapsgläschen Kognak
1/2 Teel. Nelkenpulver
je 250 g Puderzucker für den Teig und zum Bestreuen

Zubereitung
Die Mandeln mit kochendem Wasser überbrühen, Schalen entfernen, die Mandeln zwischen Küchenpapier trocken reiben und auf einem Blech im Backofen braun rösten. Im Mörser grob zerstoßen. Kourabiédes (Mandelplätzchen) weiterlesen

Melomakárona (Weihnachtsgebäck)

Zutaten
200 g Mehl
1 Tüte Backpulver
50 g gehackte Mandeln
35 g Olivenöl
2 Esslöffel Honig
1 Ei
Saft einer Orange

Zutaten für den Guss
200 g Puderzucker (durchgesiebt)
2 Esslöffel heiße Milch
2 Esslöffel Zitronensaft

Zubereitung
Mehl und Backpulver durchsieben, mit Honig, Orangensaft, Ei und Öl vermengen und gut durchkneten. Melomakárona (Weihnachtsgebäck) weiterlesen

Marídes (Kleine Fische)

Die winzigen Fische (noch kleiner als Sardinen) werden nur von aussen gewaschen und brauchen nicht ausgenommen zu werden. Auch Kopf und Schwanz bleiben dran.
Die gewaschenen Fische salzen, mit Zitrone beträufeln, in Mehl wälzen und in viel Olivenöl schwimmend in der Pfanne ausbacken.
Alternativ können die Marídes auch vor dem Ausbacken in einem „Ausbackteig“ (Kourkoúti) gewälzt werden.

Koulourákia (Mürbeplätzchen)

Zutaten
ca. 625 g Butter oder Margarine – geschmolzen
500 g Zucker
2 Eigelb
2 Päckchen Vanillezucker
3 cl Kognak
1 Teel. Natron
ca. 1 1/2 bis 2 kg Mehl

Zubereitung
Die geschmolzene Butter und den Zucker mit dem Mixer verquirlen (10 Minuten lang). Eigelb unterrühren und danach eine Tasse heißes (lange abgekochtes) Wasser zugeben. Den Natron im Kognak auflösen und hinzufügen. Nach und nach das Mehl zugeben und zu einem Teig verkneten.
Aus diesem Teig kleine Zöpfe und/oder Kringel formen und diese auf gebuttertem Blech bei ca. 175 – 200 Grad Celsius (Elektroofen) in 20 – 25 Minuten hellbraun backen.

Die angegebenen Zutaten ergeben einen größeren Vorrat an Koulourákia. Diese halten sich aber sehr lange und können, wenn sie dann doch härter geworden sind, in Milch getunkt werden (was besonders bei griechischen Kindern sehr beliebt ist – dann vielleicht besser aber ohne Kognak zubereiten).