Revíthia me tachíni (Kichererbsenpüree)

Zutaten
50 g getrocknete Kichererbsen
oder eine kleine Dose Kichererbsen (Revíthia)
3 Essl. Tachíni-Paste
1-2 Essl. Olivenöl
Saft einer Zitrone
7-8 Essl. Wasser
1 zerdrückte große Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die Kichererbsen über Nacht einweichen, dann abgießen und abspülen und ohne Salz mit Wasser bedeckt aufkochen und auf kleiner Flamme eine Stunde köcheln lassen. Die Tachíni-Paste in eine Rührschüssel geben und unter ständigem Rühren mit dem Mixer nacheinander Öl, Zitronensaft, Wasser und die Knoblauchzehe hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Revíthia me tachíni (Kichererbsenpüree) weiterlesen

Piperiés Florínis (Gegrillte und marinierte Paprika)

Zutaten
4 große rote Paprika
4 Knoblauchzehen
1 Bund glattblättrige Petersilie
gutes Olivenöl
weißer Aceto Balsamico
Salz, etwas Pfeffer

Zubereitung
Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Die Paprikaschoten waschen, abtrocknen und im Backofen backen. Wenn die Haut der Paprika dunkler wird, umdrehen, sobald sie weich ist, herausnehmen und abkühlen lassen. Nicht verbrennen lassen! Piperiés Florínis (Gegrillte und marinierte Paprika) weiterlesen

Gígandes Saláta (Salat aus weißen Riesenbohnen)

Zutaten
250 g weisse Riesenbohnen (Gígandes)
Selleriegrün
1 Möhre
1 Tomate
Salz und Pfeffer

Zutaten für die Marinade
4 Essl. Olivenöl
2 Essl. Essig oder Zitronensaft
1 feingehackte Zwiebel
1 Essl. glattblättrige Petersilie, feingehackt
Salz

Zubereitung
Die Bohnen mehrere Stunden in kaltem Wasser einweichen, das Einweichwasser weg schütten und die Bohnen in 2 l kaltem Wasser zum Kochen bringen. Gígandes Saláta (Salat aus weißen Riesenbohnen) weiterlesen

Melomakárona (Weihnachtsgebäck)

Zutaten
200 g Mehl
1 Tüte Backpulver
50 g gehackte Mandeln
35 g Olivenöl
2 Esslöffel Honig
1 Ei
Saft einer Orange

Zutaten für den Guss
200 g Puderzucker (durchgesiebt)
2 Esslöffel heiße Milch
2 Esslöffel Zitronensaft

Zubereitung
Mehl und Backpulver durchsieben, mit Honig, Orangensaft, Ei und Öl vermengen und gut durchkneten. Melomakárona (Weihnachtsgebäck) weiterlesen

Melitsanosaláta (Auberginenpüree)

Melitsanosaláta soll wie Tsatzíki deutlich nach Knoblauch schmecken!

Zutaten
1 kg Auberginen
1/8 l Olivenöl
Saft einer großen Zitrone
2-3 mittelgroße Knoblauchzehen
1 Zwiebel
2 Essl. glattblättrige Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die gewaschenen und abgetrockneten Auberginen mit der Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen (250 Grad) auf dem Rost ca. 1 Stunde backen. Abkühlen lassen. Melitsanosaláta (Auberginenpüree) weiterlesen

Marídes (Kleine Fische)

Die winzigen Fische (noch kleiner als Sardinen) werden nur von aussen gewaschen und brauchen nicht ausgenommen zu werden. Auch Kopf und Schwanz bleiben dran.
Die gewaschenen Fische salzen, mit Zitrone beträufeln, in Mehl wälzen und in viel Olivenöl schwimmend in der Pfanne ausbacken.
Alternativ können die Marídes auch vor dem Ausbacken in einem „Ausbackteig“ (Kourkoúti) gewälzt werden.

Melitsánes tiganités / Kolokithákia tiganitá (Frittierte Auberginen und Zucchini)

Zutaten
3 mittelgroße Auberginen
3 mittelgroße Zucchini
reichlich Olivenöl
Salz

Zubereitung
Das Gemüse waschen und die Stiele entfernen. Die Zucchini quer und die Auberginen längs in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Auberginenscheiben von beiden Seiten salzen und ca. eine halbe Stunde Flüssigkeit ziehen lassen, dann vorsichtig unter kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen.

Sehr viel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin zunächst die Zucchini und danach die Auberginen schwimmend goldgelb ausbacken (je nach Geschmack auch dunkler). Nach Belieben salzen.

Man kann die Scheiben vor dem Ausbacken in Mehl oder Kourkoúti (einem Ausbackteig) wenden.
Dazu reicht man am besten Skordaliá.

Keftedákia (Kleine Hackfleischbällchen)

Zutaten
500 g Hackfleisch von Schwein oder Lamm (oder beides gemischt)
1 Brötchen ohne Rinde oder die entsprechende Menge Weissbrot (eingeweicht)
1 Zwiebel, geschält und feingehackt
1 Ei
1/2 Tasse glattblättrige Petersilie, feingewiegt
Olivenöl
Mehl, Salz, Pfeffer, Oregano

Zubereitung
Die Zwiebel in reichlich Öl glasig werden lassen. Das eingeweichte Brot ausdrücken, mit Hackfleisch, Ei, den Gewürzen und der Petersilie vermischen. Zwiebel etwas abkühlen lassen und mit dem Öl untermischen. Fleischteig nach Möglichkeit ca. 1 Stunde zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.
Danach aus dem Teig kleine runde Bällchen formen, diese in Mehl wälzen und in reichlich Olivenöl in der Pfanne braten, anfangs auf höchster Stufe, dann herunter schalten. Nicht zu lange braten, sonst werden die Keftedákia zu trocken. Am besten nach 5 Minuten ein Bällchen herausnehmen und probieren.

Varianten

Man kann dem Hackfleischteig auch etwas geriebenen Kefalotýri oder Parmesan oder einige Blätter gehackter Minze hinzufügen. Oder man gibt in die Mitte jedes Bällchens ein kleines Stück Féta .

Für 4-6 Personen

Kalamarákia tiganitá (Gebackene kleine Tintenfische)

Zutaten
500 g kleine Tintenfische
Öl zum Ausbacken
Salz, Mehl
1-2 Zitronen

Zubereitung
Die kleinen Tintenfische waschen und ausnehmen, den oberen Teil mit den Augen abschneiden. Salzen, in Mehl wenden und in heißem Öl ausbacken, bis sie goldgelb sind. Sie sollten sehr heiß serviert und mit Zitronensaft beträufelt werden.

Einfacher und schneller geht es mit tiefgekühlten, bereits bratfertigen Tintenfischen, die nur noch aufgetaut, gesalzen und in Mehl gewälzt werden müssen, bevor man sie wie beschrieben ausbackt.

Kleinere Vorspeise für 4 Personen.

Chtipití oder Tyrokafterí (Pikante Käsepaste)

Zutaten
250 g Féta (Schafskäse)
1 kleine getrocknete Chilischote im Mörser zerstoßen oder eine gute Messerspitze Chilipulver
Olivenöl, ein wenig Essig
2-3 zerdrückte Knoblauchzehen (nach Geschmack)
Pfeffer

Zubereitung
Alle Zutaten mit einem Stabmixer oder einem Schneebesen gut durchrühren. Es soll eine cremige Masse entstehen, die entweder mit Brot aufgetunkt oder als Brotaufstrich verwendet wird.
Öl nur langsam hinzugeben, damit die Masse nicht zu dünnflüssig wird.
Die Knoblauch- und Chilimenge kann je nach persönlichem Geschmack variiert werden (ich tue gerne noch eine zweite Chilischote dazu). Auf einem flachen Teller z. B. mit Oliven und/oder eingelegten milden Peperoni anrichten und servieren.

Schmackhafte Variante
Die Kerne von 6-8 Walnüssen in einem Tielkühlbeutel o.ä. mit dem Nudelholz zerkleinern und die Brösel unter die Käsemasse mischen.