Vámos

PicturesOG/vamos2.jpgVámos– Der Hauptort der Eparchía Apokorónas im Hinterland des Kaps Drápano zwischen Kalýves und Georgioúpolis scheint auf den allerersten Blick nur mäßig interessant.

Ein zweiten Blick sollte man sich aber jedenfalls gönnen, denn der örtliche Kulturverein setzt sich seit ca. 10 Jahren engagiert und erfolgreich für eine umfassende Sanierung des alten Ortskern im traditionellen Stil ein. Viele alte Häuser wurden liebevoll restauriert und stehen nun als „Gästehäuser“ zur Vermietung bereit. Sie bieten Platz für bis zu 6 Personen und kosten knapp 80 Euro/Nacht. Vámos weiterlesen

Kalýves – Ein Ausflug zum Kap Drápano

Mit dem eigenen oder gemieteten Auto kann man von Kalýves aus eine schöne Tour zum Kap Drápano unternehmen. Man fährt vom Zentrum aus Richtung Réthymnon über die Brücke und biegt die zweite Möglichkeit dahinter nach rechts ab (die erste ist die Straße nach Réthymnon), Ausschilderung nach Vámos (wenn ich mich recht erinnere). Man schraubt sichPicturesOG/ombro2.jpg mit der Straße den Berg hoch und biegt kurz vor dem Dorfausgang links Richtung Almyrída ab. Almyrída ist ein Straßendorf mit schmalem Sandstrand, welcher am Wochenende ziemlich überlaufen ist.

Eine sehr schöne Unterkunft einige hundert Meter westlich vom Ortsrand Richtung Kalýves ist  Kástro Kerá.

Von dort aus geht es wieder den Berg hoch durch eine recht wilde Landschaft, häufig passiert man irgendwo in die Landschaft gesetzte Wohnhäuser (die Gegend ist vor allen Dingen bei Engländern sehr beliebt), Pensionen und Zimmervermietungen und bedauert insgeheim die Leute, die hier wohnen (falls sie nicht motorisiert sind).

Kap Drápano an sich ist eigentlich eine Enttäuschung, denn es ist zum einen nur eine flache Felszunge im Meer, zum anderen endet die Straße schon vorher vor einem militärischen Sperrgebiet. Von dort aus fährt man entweder zurück nach Kalýves oder aber über z. T. recht schlechte Straßen die aber landschaftlich interessante Route über Kókkino Chorió nach Georgioúpolis. Vom Kap kommend fährt man der ersten Straßengabelung links nach Kókkino Chorió. Hinter dem Dorf biegt man bei der Glasbläserei links ab (derzeit noch keine Ausschilderung), dann durchfährt man das Dorf Drápanos und biegt an einer ausgeschilderten Abzweigung (u. a. Kefalás) nach Süden ab. Kalýves – Ein Ausflug zum Kap Drápano weiterlesen

Doulianá

Doulianá

Das Dorf Doulianá liegt etwas abseits der Strecke von Kalýves nach Vámos im Unterbezirk Apokorónas. Von Kalýves kommend, ist kurz vor Vámos die Abzweigung zwei Mal links ausgeschildert.
Das Dorf liegt sehr hübsch und wurde in den letzten Jahren mit viel Liebe restauriert. Ein Spaziergang durch die Umgebung des Ortes ist sehr zu empfehlen (Beschreibung siehe unten). Doulianá weiterlesen

Gavalochóri

Gavalochóri

Kleines Dorf im Nordwesten Kretas (Apokorónas), das wie das Nachbarstädtchen Vámos Zeugnis  von den Aktivitäten des örtlichen Kulturvereins ablegt.
Viele alte Häuser sind renoviert, besonders sehenswert ist aber das örtliche Volkskundemuseum (vom Dorfplatz und auch sonst deutlich ausgeschildert).
Gezeigt werden Werkzeuge und andere Gegenstände des ländlichen Alltags, aber auch örtliche Handarbeiten, Schnitzereien, Fotos und historische Bilder und natürlich ein paar unvermeidbare Waffen. Gavalochóri weiterlesen