Domatopiláfi (Tomatenreis)

Zutaten
2 Tomaten – enthäutet und gehackt
1 Zwiebel – gehackt
4 Essl. Butter
1-2 Teel. Tomatenmark
Pfeffer
1 gestrichener Teel. Salz
1 Prise Zucker
ca. 0,4 l Rinder- oder Hühnerbrühe (oder heißes Wasser mit entsprechendem Extrakt)
200 g Langkornreis

Zubereitung
Zwiebel in einem Topf mit der Butter andünsten, Tomaten hinzugeben und mit dünsten. Tomatenmark und Gewürze hinzufügen. Brühe angießen und nach dem Wiederaufkochen den Reis in 25-30 Minuten ausquellen lassen, bis alle Flüssigkeit aufgesogen ist.

Tipp
Wenn Sie einen Vorrat an Tomatensauce haben, dann benutzen Sie statt der frischen Tomaten ca. 1/8 l davon. Den Zucker lassen Sie dann weg, der Rest der Zutaten bleibt gleich.

Auf die gleiche Art kann man Kritharákia zubereiten. Sie schmecken noch besser, wenn sie mit Reibkäse bestreut kurz überbacken werden.

Beilage für 4 Personen
Zubereitung ca. 35 Minuten

Kratyliótika 5

Zeilen sollen’s werden vier
les ich diesen Morgen hier;
hab Kratylos nur noch im Sinn,
wo kommen wir denn da noch hin?

Silben sollen’s werden acht
(das hat der Klaus uns so gesacht).
In meinem Kopf ist Kratylos –
was denkt mein Auftraggeber bloß???

Jetzt sitz‘ ich hier und denke nach …
mir fällt nichts ein, oh welche Schmach!
Und Kratylos in meinem Kopf
kratzt auch nur fragend seinen Schopf.

Also, Jungs, ich lass es lieber,
mein Kopf ist heiß schon, wie im Fieber.
Ach Kratylos, oh Kratylos –
lass endlich die Gedanken los!

Schuften soll ich am PC,
vom Zeichnen tun die Finger weh.
Kratylos gibt allmählich Ruh‘,
verkriecht sich still und schaut mir zu.

Doch wenn die Arbeit ist vollbracht
und ich sag allen „Gute Nacht“,
dann fürcht‘ ich, Kratylos wird wach
und ich denk wieder drüber nach! (Aleko)

Die Erbsensuppe schmeckte fein,
doch zwischendrin war wohl ein Stein.
Beim Zahnarzt sitzt nun Kratylos,
denn die Schmerzen sind soooo groß! (Anja + Thomas)

Ne kleine „Schnegge“ sagte
zu ihrem Herrn Papa:
„Wenn Kratylos nicht trödeln würde,
wären wir längst da!“ (Schnegge)

„Oh lieber Gott, doch nicht schon wieder,“
sagte Erna zu dem Dieter.
Kratylos spricht: „Es ist schon Mai,
da ist das Jahr doch fast vorbei!“

Der Minotaurus ist bekannt,
Onassis kennt das ganze Land!
Nun ist auch Kratylos ein Star
und alle finden’s wunderbar! (Astiraki)

Kreta-Klaus in seinem Haus
gab gestern Abend einen aus.
Kratylos wollt‘ schnell nach Köln,
gelandet ist er dann in Mölln! (Justussi)

Zwei Tage Urlaub von PC
und Kreta-Forum … doch oh je:
Da sah ich Kratylos doch sitzen
auf des Feldbergs höchsten Spitzen.

Wie er nur durch den Nebel kam?
(es fuhr nämlich keine Seilbahn),
er stieg zu Fuß ohne Gezeter
auf vierzehndreiundachtzig Meter! (Marga)

Warum ist bloß von unsrem Ort
denn der Bahnhof so weit fort?
Kratylos entgegnet weise:
„Man baut den Bahnhof nah am Gleise!“

In diesem Thread kein Kopf mehr raucht,
die Ideen sind aufgebraucht.
Kratylos ist leicht gereizt:
Man hat poetisch ihn verheizt! (Anja + Thomas)

Ideen hin, Ideen her,
Herr Kratylos, der will nicht mehr,
dass immer er den Kopf hinhält,
damit das Dichten leicht uns fällt. (Dafi)

Die Dafi hat es wohl erkannt:
Auch A+T sind ausgebrannt.
Kratylos meint: „Ist ja schon gut,
Ihr habt gedichtet bis auf’s Blut!“ (Astiraki)

He Astiraki, alter Wicht,
wir ausgebrannt? Noch lange nicht!
Kratylos hat das längst erkannt
und uns zu Hofdichtern ernannt!

Wir wollen aber recht bescheiden
diesen Titel gern vermeiden.
Kratylos findet es nicht gut,
wenn man sich damit schmücken tut.

Unser dichterisches Streben
könnte jetzt wohl Ärger geben.
Kratylos meint: „Nein, alter Wicht
nennt man andre User nicht!“

Bescheidenheit ist eine Zier,
wir sind ja nicht alleine hier.
Um Kratylos nicht zu betrüben,
wir uns in Mäßigung nun üben! (Anja + Thomas)

Iráklion Adressen

Iráklion – Adressen

Iráklion – Ärztliche Versorgung

Iráklion – Auto- und Motorrollervermietung

Iráklion – Banken

EOT – Touristeninformation
Od. Xanthoudídou 1, gegenüber des Archäologischen Museums (geöffnet Mo.-Fr. 8 bis 14.30 Uhr), Tl. 2810-228203, Fax: 2810-226020.

Touristenpolizei
Od. Dikaeosínis (Hauptdurchgangsstraße zwischen Platía Elevtherías – das ist der große Kreisverkehr in der Nähe des Archäologischen Museums – und Ecke Odós 25 Avgoústou, der Stichstraße zum Meer, gleichzeitig Haupteinkaufsstraße).

Post
Platía Daskalogiánni (direkt neben der Platía Elevtherías (s.o.), Postkiosk mit den bekannten großzügigen Öffnungszeiten täglich von 8-14 Uhr (also z. B. Geldwechsel – falls überhaupt noch nötig – auch sonntags) am El-Gréco-Park und am Busbahnhof A am Hafen.

OTE (Telefon und Telegramme)
Od. Minotávrou (direkt am El-Gréco-Park). Aber überall in der Stadt auch Kartentelefone.

Deutsches Konsulat („Proxenío Germanías“)
Odós Zográfou 7 (in der Nähe der Post), Tel. 2810-226288.

Österreichisches (und schweizerisches) Honorarkonsulat („Proxenío Avstrías ke Elvetías“)
Od. Daedálou 34 („Fußgängerstraße“ vom Brunnenplatz Richtung Archäologisches Museum, praktisch an der Ecke mit der Platía Elevtherías), Tel. 2810-223379.

ELPA (griech. Automobilclub)
Leofóros Knóssou (eine der Ausfallstraßen nach Knossós, wie schon der Name sagt)/Ecke Leofóros Georgíou Papandréou 46-50, Tel. 2810-289440.

EOS (Griechischer Bergsteigerverein)
Leofóros Dikaeosínis (Die Hauptdurchgangsstraße zwischen der Ampel an der Marktstraße und der Platía Elevtherías)

Internet-Cafés
„Polykentro“, Odós Andrógeo (nördliche Parrallelstraße der Odós Dedálou, zweigt von der Odós 25 Avgoústou ab) oder „Netc@fe“, Odós 1878 (hinter der Odós Chandákos).

Olympic Airways
Platía Elevtherías, Tel. 2810-229191.

Gepäckaufbewahrung
Am Busbahnhof A, am Flughafen, in der Odós 25 Avgoústou 48 und in der Odós Chandákos (geht vom Brunnenplatz ab).

Iráklion – Ärztliche Versorgung

IKA (Griechische Krankenkasse)
Die zentrale Verwaltung der IKA (siehe Ärztliche Versorgung im Sachverzeichnis) befindet sich in der Odós Agíou Miná, kurz unterhalb der beiden Kirchen. Von der Ecke mit der Marktstraße (Odós 1866) aus der Hauptstraße Richtung Chaniá (Odós Kalokerinoú) folgen. Zählt man die Marktstraße als Nr. 1, so ist die Agíou Miná die Nr. 7 (links). Hier besorgt man sich am besten z.B. das berühmte (berüchtigte) „Vivliário“. Oder man kann sich auch gleich untersuchen und behandeln lassen.

Ärzte z.B.
Es gibt in Iráklion eine große Anzahl spezialisierter Ärzte (Urologen, Chirurgen, Radiologen etc., Adressen erfährt man bei der IKA).
Hier ein paar praktische Allgemeinärzte:
Geórgios Karantinós, Odós Elikónos 59, Tel. 2810-220855.
Lína Kivernitáki, Odós Smýrnis 21, Tel. 2810-285845.
María Marasáki-Sortóri, Odós Sofokléous 8, Tel. 2810-220494.
Geórgios Poulákis, Odós 25 Avgoústou 52, Tel. 2810-225445.
Grigórios Zidianákis, Platía Kornárou 37, Tel. 2810-220890 (spricht deutsch!)

Zahnärzte z.B.
María Kavrouláki-Velegráki, Odós Évans 77, Tel. 2810-241235.
Emmanouíl Lambrákis, Odós Bofór 34, Tel. 2810-221601.
Níkos Makrákis, Odós Níkou Kazantzáki 2, Tel. 2810-241921.

Gynäkologe z.B.
Emanouíl Magarákis, Odós Marogiórgi, Tel. 2810-224961.

Kinderärzte z.B.
Níkos Karavelákis, Odós Agíou Miná 15, Tel. 2810-225185.
Geórgios Kritsotákis, Odós Évans 57, Tel. 2810-221277.
Vassílios Sarrís, Odós Smýrnis 29, Tel. 2810-288453.

Tierarzt z.B.
Manólis Souranákis, Od. Chándakos 29, Tel. 2810-242035 (privat: 0-226562).

Krankenhaus
Venizélos Krankenhaus Iráklion, Odós Nik. Plastíra, Tel. 2810-231931-35.
„Cretan Medicare“, Platía Elevtherías, Tel. 2810-342500.
Uni-Klinik (neu und gut eingerichtet) südlich der Stadt (Tel. 2810-269111).

Apotheken
gibt es überall reichlich, keine näheren Angaben erforderlich.

Iráklion – Auto- und Motorrollervermietung

Es gibt z. B. direkt am Flughafen diverse „Períptera“ (Kioske), bei denen man ein Auto mieten kann, in der Stadt selbst ist es aber auf jeden Fall preiswerter. Die größte Auswahl von Autovermietungen befindet sich auf der Odós 25 Avgoústou oder auch an der Ausfallstraße zum Flughafen). Preisvergleiche lohnen sich in jedem Fall.

GifsOG/citycar.gif Mein persönlicher Favorit in Iráklion ist Citycar, Dimosthenous 8, 71307 Iraklion, Tel. 2810-221801 (aus Deutschland 0030 vorwählen, danach keine Ziffer weglassen!).
Der Besitzer Jórgos Alátjoglou spricht englisch und drückt seine ohnehin günstigen Preise noch weiter, wenn man von mir grüßt bzw. darauf hinweist, woher man seine Adresse hat. Auf Wunsch bringt er den Wagen auch gerne zum Flughafen von Iráklion oder anderswohin! Absolut freundlich und in jeder Hinsicht zuververlässig, ich habe unzählige positive Rückmeldungen bekommen.

In der Ankunftshalle Inland auf dem Flughafen hängt eine Tafel mit Nummern, die man von hier aus gratis anrufen kann: „Citycar“ ist auch dabei.

Motorrollervermietungen gibt es ebenfalls in den angegebenen Straßen in ausreichender Zahl.

Iráklion – Banken

Die meisten Banken befinden sich in der Odós 25 Avgoústou (Straße vom Brunnenplatz zum Hafen), an der Platía Elevtherías oder auch an der Platía El. Venizélou (dem Brunnenplatz selbst). Sie sind in der Regel montags bis donnerstags von 8 bis 14 Uhr, freitags nur bis 13 Uhr geöffnet, manchmal auch nachmittags von 17.30 bis 19.30 Uhr (einige verfügen inzwischen aber auch über Geldautomaten, z.B. die „Emborikí Trápeza“, die „Ionikí Trápeza“ oder die Nationalbank).

Die Postkioske am El-Gréco-Park (Platía Kalérgon) und am Busbahnhof A am Hafen lösen täglich von 8 – 14 Uhr, sonntags von 9 – 14 Uhr EC-Schecks ein.

Mit dem Geldwechseln ist es in „Euro“pa ja zumindest für Deutsche und Österreicher vorbei …

Iráklion – Allgemeine Einführung

Iráklion – Allgemeine Einführung

Iráklion – Kleiner Rundgang

Iráklion – Kleiner Rundgang

Iráklion – Sehenswürdigkeiten

Iráklion – Sehenswürdigkeiten

Iráklion – Archäologisches Museum

Iráklion – Archäologisches Museum

Iráklion – Die anderen Museen

Iráklion – Die anderen Museen

Iráklion – Essen und Trinken

Iráklion – Essen und Trinken

Iráklion – Adressen – Ärztliche Versorgung – Auto- und Motorrollervermietung – Banken

Iráklion Adressen

Iráklion – Nachtleben / Sonstiges

Iráklion – Nachtleben

Iráklion – Baden

Iráklion – Baden

Kloster Odigítrias

PicturesOG/odigitrias_wn.jpgIm Kloster Odigítrias an der Straße zwischen Kalí Liménes und Sívas in den Asteroússia-Bergen südlich der Messará-Ebene wird am 15. August das große Fest der Panagía (Hl. Jungfrau) Odigítrias gefeiert. Und auch sonst ist es sehenswert.

Wer mit den Mönchen etwas näher ins Gespräch kommt, dem zeigen sie wahrscheinlich auch die Fluchthöhle, die sie vor den türkischen Übergriffen schützte. Ganz allein nämlich findet man sie nicht (und auch die Türken haben sie nie gefunden).